PLANTEN UN BLOMEN

Projekt   Planten un Blomen / Dag- Hammarskjöld-Platz
Auftraggeber   Behörde für Umwelt und Energie (BUE), Hamburg, Bezirksamt Hamburg-Mitte
Ort   Hamburg
Planungszeitraum   2015 – 2018
Bau   2018 - 2020
Fertigstellung   2020
Leistungsumfang   Planung und Bauleitung (Lph 1 – 5)
Partner   BUBE, Rotterdam
Bausumme   8,5 Mio. Euro
Größe   4 ha
Auszeichnung   1. Preis Wettbewerb, 2015


Das Anliegen der Erweiterung Planten un Blomen ist das eines sensiblen Umgangs mit den denkmalgeschützten Gartenkunstwerken „Planten un Blomen“ und „Alter Botanischen Garten“. Die Haltung ist die einer eleganten Bescheidenheit.
Mit dem Teilbereich der Umwandlung der vierspurigen Marseiller Straße zur Parkanlage wird eine eigenständige Parkesplanade zwischen dem historischen Botanischen Garten und Planten un Blomen implementiert. Die vorhandene dunkle und steinerne Atmosphäre des Verkehrstroges wandelt sich mittels erhabener Rasenterrassen in einen Ort des Lichts. Zum andern wird mit der Umgestaltung der Dag-Hammarskjöld-Platz am Bahnhof Dammtor zum neuen Vorzimmer zum Alten Botanischen Garten. Von hier aus öffnet sich dem Besucher der Blick in den Alter Botanischer Garten. Die bestehende sechs Meter hohe Stützwand - die einen direkten Sichtbezug zum Park und eine fußläufige Erschließung verhindert - wird abgebrochen, das Gelände abgeböscht und ein „Schaufenster“ in den Botanischen Garten geschaffen.

to top